Heckenpflanzung_Ruemlang

Eine Hecke für Neuntöter und Zitronenfalter

Unser Verein NUR Natur und Umwelt Rümlang hat im Rahmen des Projektes 100 Naturjuwelen zum Jubiläum von 100 Jahre BirdLife Schweiz  und zum 30Jahre-Jubiläum der NUR im Gebiet Waldegg, entlang der Glattalstrasse in Rümlang, eine artenreiche Hecke gepflanzt. Mit tatkräftiger Hilfe von NUR-Mitgliedern, der NUR-Jugendgruppe «Waldmaus» und freiwilligen Helfern wurden die Arbeiten am 29. Oktober, dem 4. Nationalen Heckenpflanztag, ausgeführt.

Mit der Pflanzung fördert NUR die Biodiversität: Die Sträucher wurden so ausgewählt, dass verschiedenen Tierarten davon profitieren. Die Raupe des Zitronenfalters frisst am liebsten an Faulbaum und Kreuzdorn, deshalb wurden davon gleich 12 Stück gepflanzt. Der Neuntöter,  der besonders gerne heckenreichen Gebiete hat und immer seltener wird, lebt besonders gerne auf Schwarzdorn. Auch der Nierenfleck, ein Schmetterling, braucht Schwarzdorn, um daran seine Eier abzulegen und später die Raupen, um an diesem zu fressen. Von den frühblühenden Weiden profitieren verschiedene Wildbienen und weitere Pollensammler. Insgesamt wurden 16 verschiedene Gehölzarten gesetzt. Mit etwa 80 Sträuchern, verteilt über eine Länge von rund 40 Meter, wird die Hecke besonders artenreich und wertvoll. Sie wird – wenn sie etwas angewachsen ist – auch für weitere Kleintiere, zum Beispiel Wiesel und Hasen, eine wichtige Vernetzungs- und Versteckmöglichkeit bieten.

Mit einem guten Znüni und Getränken dankt NUR allen Helfenden und vor allem der Jugendgruppe Waldmaus für ihren Einsatz bei der Pflanzung und natürlich für die grosszügige finanzielle Unterstützung durch die Walter Kaufmann Stiftung sowie BirdlLife Schweiz und BirdLife Zürich.

Mehr zu den BirdLife Naturjuwelen

Teile diesen Beitrag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert