Regierungsrät:innen für die Natur

Die amtierenden Regierungsräte haben zwar keine Smartvote-Profile ausgefüllt, aber einige von ihnen haben unseren Naturvertrag ausgefüllt.

Wir haben allen Kandidierenden 18 Fragen zu Biodiversität und Klima gestellt. Die Kandidierenden haben wie folgt geantwortet (nach Anteil natur- und klimafreundlicher Antworten und in alphabetischer Reihenfolge):

Jacqueline Fehr (bisher) 100%
Mario Fehr (bisher) 100%
Anne-Claude Hensch (neu) 100%
Martin Neukom (bisher) 100%
Benno Scherrer (neu) 100%
Priska Seiler Graf (neu) 100%
Daniel Sommer (neu) 100%
Patrick Jetzer (neu) 83%

Die anderen Kandidierenden haben die Umfrage nicht beantwortet.

Teile diesen Beitrag!

Kommentare (2)

  1. Es ist absurd nur Wassermelonen-Politiker (aussen grün, innen rot) zur Wahl zu empfehlen, welche nicht gegen die masslose Bevölkerungszunahme – zurückzuführen auf die Masseneinwanderung – Stellung beziehen. Dass das Bevölkerungswachstum keine Auswirkungen auf die
    Natur hat, kann nur bestreiten, wer ideologisch festgefahren bzw. völlig verblendet und schlicht dumm ist.

    1. Die Kandidierenden haben für diese Auswertung ausschliesslich Stellung bezogen zu den 18 Fragen, die wir ihnen gestellt haben (vgl. oben) und die aus unserer Sicht relevant für die Zürcher Natur sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert