Bachstelze

Motacilla alba

Männlich

Weiblich

Zürcher Mundart
Bachstälzli, Bachstelzä, Wasserstälzli


Englisch
White Wagtail


Rote Liste-Art
nein


Steckbrief

Grösse Spatzengross
Geflederfärbung schwarz-weiss
Schnabelform pinzettenförmig
Zu finden Überall vorkommend, nirgends häufig
Zu beachten Balerinahafter Gang
Bestand ZH Rund 2'700 Brutpaare
Trend 88-08 Leichte Abnahme
Wann anzutreffen Anfang März - Ende Oktober; Wintergäste
Neststandort Nischenbrüter, ursprünglich in Böschungen, Wurzeltellern, heute meist an Gebäuden
Nahrung Insekten, v.a. Mücken, Fliegen; selten kleine Fischchen
Jungenzahl 5-6 Junge, Zweitbrut
Jungenbetreuung Eltern bauen, Männchen brütet teils tagsüber, beide füttern
Winterquartler Südfrankreich, Spanien, Nordafrika

Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete
Veränderung 1988-2008