Kuckuck

Cuculus canorus

Männlich

Weiblich

Zürcher Mundart
Guggauch, Gugger, Guggi, Gugguu


Englisch
Common Cuckoo


Rote Liste-Art
ja


Steckbrief

Grösse Taubengross
Geflederfärbung grau oder braun
Schnabelform kräftig
Zu finden Nur noch in der Umgebung von Feuchtgebieten und Flussläufen (Rhein, Thur)
Zu beachten Unermüdliche Rufreihen
Bestand ZH Rund 200 territoriale Männchen
Trend 88-08 Langfristige, sich beschleunigende Abnahme
Wann anzutreffen Mitte April - Mitte September; Langstreckenzieher
Neststandort Brutparasit; Weibchen legen Eier in Nester verschiedener Vogelarten; wirtsspezifische weibliche Linien, deren Eifärbung an Wirt angepasst
Nahrung Adulte behaarte Schmetterlingsraupen, von andern Vögeln verschmäht; Käfer, Heuschrecken; Jungvögel Insektenmix ihrer Wirtseltern
Jungenzahl Weibchen legt, meist in Intervallen, während 9-10 Wochen rund 9-15 (25) Eier, je ein Ei pro Wirtsnest
Jungenbetreuung Kuckucke kümmern sich nicht um ihre Jungen
Winterquartler Afrika südlich des Äquators; Langstreckenzieher

Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete
Veränderung 1988-2008