Segler und Schwalben

Jeden Sommer zischen die Mauersegler um die Häuser Zürichs, bevor sie wieder nach Afrika fliegen. Doch: Renovationen und moderne Dächer verdrängen ihre Brutplätze.

Segler sind ihrem Brutplatz treu. Haben sie einmal an einem Ort erfolgreich Junge aufgezogen, kehren sie jedes Jahr zum gleichen Nest zurück. Unsere Projekte zeigen: Informationsarbeit, ein Angebot an künstlichen Nisthilfen und persönliche Beratung von Hausbesitzern wirken tatsächlich. Über 70 Naturschutzvereine haben Mehlschwalben und Seglern weit über 1000 Brutmöglichkeiten für Mehlschwalben und Segler geschaffen. An diese Erfolge knüpfen wir mit unseren Folgeprojekten an.

Mehlschwalben-Förderung Höngg

In unseren modernen Siedlungsgebieten sind Gebäudebrüter rar geworden, teilweise sogar völlig verschwunden. Hauptgründe sind Nahrungs- und Nistmaterialmangel – auf versiegelten Flächen können sich keine Insekten entwickeln, Baumaterial für die Nester fehlt und offene, zur Jagd geeignete Flächen schwinden – aber auch die fortschreitende Modernisierung macht ihnen zu schaffen: Die Fassaden von Neubauten oder renovierten Gebäuden – häufig Zweckbauten aus Stahl und Glas – sind zu glatt, die Nester halten nicht und oft fehlt ein schützender Dachrand. Aus Angst vor Fassadenschäden und Kotverschmutzungen unter den Nestern werden sie vergrämt oder die Nester werden gar rechtswidrig entfernt.

Informationen & Arbeitshilfen

Coaching-Angebot: Gebäudebrüter erfassen helfen

Immer mehr Gemeinden wissen um ihre Pflicht, die Gebäudebrüter in einem Inventar erfassen zu lassen. Wir bieten Vereinen, die sich an der Erarbeitung von Gebäudebrüter-Inventaren beteiligen wollen, ein Coaching an. Bei Interesse bitte bei Mathias Villiger melden: mathias.villiger@birdlife-zuerich.ch, 044 461 65 60

Segler & Schwalben – Informationen zu unserer Aktionsgruppe

Bei unserer Aktionsgruppe Segler & Schwalben machen ehrenamtliche Naturschützer mit, die sich für die Interessen von an Gebäuden brütenden Vögeln stark machen (vor allem Segler und Schwalben). Diese Personen erheben Bestände, beobachten Brutkolonien, melden Bauvorhaben an Gebäuden mit Bruten und beraten Gemeinden und Bauherren bei der Suche nach verträglichen Lösungen.

Wer sich für eine Mitarbeit in der Aktionsgruppe Segler & Schwalben interessiert, melde sich unverbindlich bei Mathias Villiger: mathias.villiger@birdlife-zuerich.ch oder per 044 461 65 60.

Gemeinden in der Pflicht: Merkblatt des Kantons

Ein aktuelles Merkblatt der Fachstelle Naturschutz fasst die wichtigsten rechtlichen Grundlagen zum Schutz der Gebäudebrüter und die Pflichten der Gemeinden zusammen. Es ist in Zusammenarbeit mit BirdLife Zürich erarbeitet worden.

Informationen für die Praxis

Die Broschüre «Nistplätze für Mauer- und Alpensegler» enthält praktische Informationen rund um Baufragen.
Zur Mehlschwalbe hat BirdLife Schweiz ein Merkblatt erarbeitet.
Die Inventarkarten und -listen können nach Gemeinde bei mathias.villiger@birdlife-zuerich.ch unter 044 461 65 60 bestellt werden.

Notruf Gebäudebrüter

Du weisst, dass an einem Gebäude, an dem Schwalben/Segler brüten, nächstens ein Abbruch oder Umbau ansteht? An einem Gebäude mit Nestern steht plötzlich ein Baugerüst? Sind brütende Schwalben oder Segler in Gefahr?

Melde uns diese per Notruf: Gebäudebrüter in Gefahr!

Gebäudebrüter-Inventare: Jetzt unentdeckte Brutstandorte melden!

Zahlreiche Naturschutzvereine erfassen aktuell die Bestände von Mauerseglern sowie Mehl- und Rauchschwalben in ihrem Gemeindegebiet. Dabei sind sie auf die Mithilfe von aufmerksamen Beobachter:innen angewiesen – wer weiss, wo Segler oder Schwalben brüten? Folgende Vereine nehmen gerne Meldungen entgegen, die dann überprüft werden.

Wer Beobachtungen melden will, soll soweit möglich die entsprechende Art, einen genauen Standort und eine Kontaktadresse für Rückfragen angeben. Herzlichen Dank für deine Mithilfe!